Anwältinnen und Anwälte    

Als Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte von Cronmeyer Haisch eint uns nicht nur die Leidenschaft für unsere Profession. Sondern auch der hohe Anspruch, für unsere Mandantschaft immer die beste Lösung zu erzielen. Gemeinsam repräsentieren wir mehr als 30 Jahre Erfahrung im erfolgreichen Einsatz für unsere Mandantinnen und Mandanten. Ein starkes Team, auf das Sie zählen können.

Dr. Patricia Cronemeyer | Partnerin

Dr. Patricia Cronemeyer ist Expertin für alle Facetten des Medien- und Persönlichkeitsrechts.

Im Bereich Entertainment setzen zahlreiche prominente Persönlichkeiten auf ihr Know-how und ihre Erfahrung, wenn es unter anderem um den Schutz der Privatsphäre, die Abwehr von rufschädigender Berichterstattung oder die vertragliche Gestaltung von Engagements geht. Um die Mandantschaft aus dem internationalen Showgeschäft direkt und persönlich betreuen zu können, unterhält Patricia Cronemeyer seit vielen Jahren ein Büro in Hollywood/Los Angeles.

Angriffe auf den guten Ruf, vor allem aus dem Netz, stellen auch für Unternehmen ein wachsendes Risiko dar. Für ihre Mandanten aus Firmen und Verbänden setzt Dr. Patricia Cronemeyer zum Beispiel das Löschen von diffamierenden Inhalten aus Suchmaschinen und Social-Media-Plattformen durch. Weitere Beratungsfelder sind Markenrecht, Vertragsrecht und der Schutz vor unlauterem Wettbewerb.

Dr. Patricia Cronemeyer ist gebürtige Münchnerin und studierte in Regensburg und Hamburg. Sie ist seit 2007 als Rechtsanwältin zugelassen.

Nach ersten beruflichen Stationen im Europäischen Parlament in Brüssel und in der Rechtsabteilung der SGS-Gruppe Deutschland startete Dr. Patricia Cronemeyer ihre Karriere als Rechtsanwältin in der auf Medienrecht spezialisierten Kanzlei von Prof. Dr. Matthias Prinz. 


Seit 2009 ist Dr. Patricia Cronemeyer als Rechtsanwältin in Hamburg selbstständig. 

2022 gründete sie gemeinsam mit Verena Haisch die Kanzlei Cronemeyer Haisch Rechtsanwältinnen.


Als Mitglied des Spendenbeirats betreut Dr. Patricia Cronemeyer ehrenamtlich den Verein Kinderlachen e.V. , der das Büro von Cronemeyer und Haisch als Hamburger Geschäftsstelle nutzen kann. Sie unterstützt als Vorstandsmitglied den EAGLES Charity Golf Club e.V.  in allen rechtlichen Fragen und engagiert sich für das Tierschutzprojekt Gut Aiderbichl. Im Dezember 2020 wurde Dr. Patricia Cronemeyer in das Advisory Board der European League of Football (ELF) berufen.


Sprachen: Deutsch, Englisch, Tschechisch

Verena Haisch | Partnerin

Verena Haisch ist eine erfahrene Expertin im Medien- und PR-Recht.

Sie unterstützt insbesondere Unternehmen, aber auch Persönlichkeiten im Presse- und Äußerungsrecht und berätdiese strategisch im Bereich des Reputation Managements undder Media Litigation. Seit 15 Jahren vertritt Verena Haisch ihre Mandantschaft erfolgreich in Konflikten vor allen Gerichten – vom einstweiligen Rechtsschutz bis hin zu großenGrundsatzverfahren. 

Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Persönlichkeitsschutz im Internet. Einzelpersonen und Politiker*innen unterstützt sie im Kampf gegen Hass und digitale Gewalt gerade in sozialen Netzwerken und ist u.a. als Korrespondenzanwältin für HateAid gGmbH tätig. Für Unternehmen tritt sie besonders häufig wegen negativer Bewertungen auf unterschiedlichsten Plattformen, Warentests und (online-) Berichterstattung auf. 

Einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Unterstützung von Redaktionen, Produktionsfirmen, Journalist*innen und Produzent*innen bei der Entwicklung von rechtssicheren Formaten, TV-Beiträgen (z.B. Doku-Dramen) und bei der Gestaltung von Verträgen.

Empfehlungen:

  • Legal 500 Germany Presse- und Verlagsrecht: „RisingStar 2022“ und empfohlen im Bereich des Reputationsmanagement
  • Seit Jahren mehrfach empfohlen von Best Lawyers/Handelsblatt im Ranking „Deutschlands beste Anwälte“ (Medienrecht)
  • Studie „Präventive Anwaltsstrategien“ von Prof. Tobias Gostomzyk und Daniel Moßbrucker



Verena Haisch doziert und publiziert regelmäßig zu Themen des Presse- und Äußerungsrechts. Sie schreibt unter anderem in der GRUR Prax zu medienrechtlichen Themen und ist Mitautorin des Buches „Böhmermann, Künast, Rezo – Medien- und Internetrecht in 20 Fällen“ (2022). Einen guten Einblick in ihren Kampf gegen Hatespeech und digitale Gewalt gibt der Podcast „Justizias Töchter“ des Deutschen Juristinnenbundes e.V. Verena Haisch setzt sich aktiv für die Rechte der LGBTQ*-Community ein und setzt u.a. als Teil der Aktion „Gesicht zeigen“ ein Zeichen für mehr Offenheit.

Verena Haisch ist gebürtige Münchnerin und studierte in Hannover. Sie ist seit 2007 als Rechtsanwältin zugelassen.

Bevor sie im April 2022 mit Dr. Patricia Cronemeyer die Kanzlei Cronemeyer Haisch gründete, war Verena Haisch unter anderem als Rechtsanwältin/Counsel bei DLA Piper UK LLP (Hamburg), Bird & Bird LLP (Hamburg) und Hogan Lovells LLP tätig.

Sie ist seit 2016 ständiges Mitglied im Arbeitsstab Digitales des Deutschen Juristinnenbundes (djb), seit 2022 als stellv. Vorsitzende und dort federführend im Bereich NetzDG/HateSpeech. Als Mitglied des FSM NetzDG-Prüfausschusses wirkt sie regelmäßig an Prüfverfahren für die großen Plattformbetreiber mit.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Alexander Lorf Cronemeyer Haisch



Alexander Lorf | Rechtsanwalt

Alexander Lorf ist seit Juli 2021 als Rechtsanwalt tätig und seit 1. April 2022 bei Cronemeyer Haisch beschäftigt. 

Sein Beratungsschwerpunkt liegt auf dem Medien- und Urheberrecht. Das Referendariat absolvierte Alexander Lorf am OLG Celle. Zu seinen Stationen gehörten in diesem Rahmen unter anderem die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg sowie Tätigkeiten in zwei renommierten Kanzleien, bei denen er sich im Speziellen mit Medien- und Urheberrecht mit Schwerpunkt auf Beratung im Film- und Fernsehrecht beschäftigte. Dem Referendariat ging ein Jahr als wissenschaftlicher Mitarbeiter einer Rechtsanwaltskanzlei voran.

Alexander Lorf ist in Gütersloh geboren und hat an der Universität Passau mit Schwerpunkt im Medien- und IT-Recht studiert.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Amelie Seidenader | Rechtsanwältin

Amelie Seidenader ist seit 1. April 2022 bei Cronemeyer Haisch tätig. 

Ihr Fachgebiet sind das Presse- und Medienrecht. Während ihres Referendariats in Lüneburg und Hamburg hat Amelie Seidenader neben strafrechtlichen Stationen bereits auf dem Gebiet des Presserechts mit Dr. Patricia Cronemeyer zusammengearbeitet.

Amelie Seidenader ist in München geboren und hat ihr Studium an der Universität Hamburg absolviert.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch